Weltweite Inbetriebnahme von Blasfolienmaschinen

Weltweite Inbetriebnahme von Blasfolienmaschinen

Über unsere Zusammenarbeit mit
Windmöller & Hölscher

Auf den ersten Blick

Folien für Verpackungen sind auf den ersten Blick ein Allerweltsprodukt, von dem wir laufend umgeben sind. Ohne transparente oder gefällig bedruckte Folienverpackung wären die Produkte im Supermarkt nicht nur ungeschützt – sie würden auch kaum die gewünschte Aufmerksamkeit des Konsumenten unserer Zeit erlangen.
Was steckt dahinter?

Auf den zweiten Blick

Hinter der Herstellung von Folie verbirgt sich eine gekonnte Kombination aus Kunststofftechnologie, Maschinenbau und intelligenter Steuerungstechnik.
Dabei zählt es zum Standard, dass Folien aus mehreren Schichten bestehen – im Falle unseres Kunden Windmöller & Hölscher bis zu elf. Eine besondere Facette ist hierbei die Integration einer Barriere: Weil Kunststoff eigentlich nicht diffusionsdicht ist, wird durch eine besondere Schicht erreicht, dass Sauerstoff, Stickstoff und Kohlendioxid am Ein- oder Austritt gehindert werden. Damit läßt sich beispielsweise die Mindesthaltbarkeit von verpackten Lebensmitteln erhöhen.

Blasfolie

Das Besondere an der in Fachkreisen als Blasfolie bezeichnet Produktvariante ist, dass die Folie statt als Band als endloser Schlauch produziert wird. Dazu muss der Kunststoff nach dem Extruder ringförmig aus dem Werkzeug austreten. Um dies zu erreichen wird ein Blaskopf verwendet, der mit Hilfe zahlreicher Kanäle für die nötige Verteilung und Anordnung der Kunststoffschmelze sorgt. Der Blaskopf ist das Herzstück der Anlage und seine Ausführung gehört zum besonderen Know-How von Windmöller & Hölscher. Nach dem Austritt aus der ringförmigen Düse wird die Schmelze abgezogen und zugleich von innen mit großen Luftmengen aufgeblasen. Die so entstehende Blase wird nach oben abgezogen um abzukühlen. Im Anschluss kann der Schlauch zusammengelegt und zurückgeführt auf die Ebene des Hallenbodens aufgewickelt werden.

Unser Kunde

Windmöller & Hölscher ist genau das, was Professor Hermann Simon als »Hidden Champion« bezeichnet: Ein in der breiten Öffentlichkeit weithin unbekanntes Unternehmen, das in der Fachwelt umso prominenter ist und sich über Jahrzehnte eine dominierende Stellung im globalen Wettbewerb erarbeitet hat. Technologische Führerschaft und ein breites Produktspektrum im Bereich von Maschinen zur Herstellung flexibler Verpackungen führen dazu, dass die Lösungen weltweit sehr gefragt sind und rund um den Globus vermarktet werden. Windmöller & Hölscher tut dies im Direktvertrieb, was Kundennähe schafft.
Hohe Aufwendungen für die Produktentwicklung sorgen für die technologische Marktführerschaft. Eine hohe Fertigungstiefe (»die machen alles selber«) sichert ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau. So sind die Westfalen seit fast 150 Jahren erfolgreich und beschäftigen heute weltweit über 2.500 Mitarbeiter.

Unsere Leistung

Seit mehreren Jahren übernehmen Fachleute von MGA als Verstärkung für die eigenen Teams von Windmöller & Hölscher die Inbetriebnahme von Maschinen bei Endkunden in aller Welt. Dabei geht es darum, die mit Steuerungen von B&R ausgerüsteten Maschinen vor Ort hardware- und softwareseitig zu komplettieren, zu testen und zu optimieren. Am Ende steht immer die Abnahme der Anlage durch den Endkunden. Wir tun dies in enger und partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Windmöller & Hölscher: Schließlich treten wir beim Endkunden der Lengericher in deren Namen auf und müssen dem guten Ruf von Windmöller & Hölscher gerecht werden.

Unser Mitarbeiter im Projekt

Der aus dem Raum Braunschweig stammende Elektrotechniker Nils Stüber kam als junger Technikerschulabsolvent zu MGA – ausgestattet mit der Begeisterung des Absolventen und einem Reisepaß. Nach drei Jahren ist er heute ein weltgewandter, gefragter Spezialist, der sich bei Kunden und Kollegen einen guten Namen erarbeitet hat.
Was ist der spannendste Moment für ihn bei der Inbetriebnahme? »Wenn die Extruder anfangen zu drehen! Erst dann sieht man, was wirklich passiert.«
In der Zukunft möchte er sich ergänzend zu seinem Fachwissen in der Steuerungstechnik auch mit der Kunststofftechnologie beschäftigen. Dann kann er als noch breiter aufgestellter Experte Blasfolienanlagen zum Leben erwecken.

Dieser Bericht erschien als MGA-Newsletter #20 (Download PDF, 1.2 MB)

mga-newsletter-20

MGA an der städtischen Technikerschule Ingolstadt

MGA an der städtischen Technikerschule Ingolstadt

Ingolstadt? Wer denkt da nicht an die schicken Autos mit den vier Ringen!

Mitten in diesem Mekka der Automobilindustrie präsentierte sich MGA am Samstag, 24.02.2018 den rund 500 Studierenden der städtischen Technikerschule im farbenfroh gestalteten Polygon-Gebäude der Institution. “MGA an der städtischen Technikerschule Ingolstadt” weiterlesen

MGA bei der 5. Jobbörse an der privaten Technikerschule Teutloff in Braunschweig

MGA bei der 5. Jobbörse an der privaten Technikerschule Teutloff in Braunschweig

Für den 25. Januar hatte die private Technikerschule Teutloff in Braunschweig zur 5. Jobbörse eingeladen. MGA war auch in diesem Jahr dabei, um die angehenden Absolventen in der Löwenstadt über Einstiegsmöglichkeiten zu informieren.

Zahlreiche junge Damen und Herren nutzten die Gelegenheit, mit unserem Inhaber Lorenz Arnold direkt ins Gespräch zu kommen. Gerade die Möglichkeit, in einem Unternehmen überschaubarer Größe direkt mit »dem Chef« sprechen zu können, fand großen Anklang. Daher war es keine Überraschung, dass schon vor der Rückkehr ins Büro in Würzburg bereits die ersten Bewerbungen bei MGA eingegangen waren.

Weitere Gelegenheiten, mit uns direkt ins Gespräch zu kommen, finden Sie hier …

Private Technikerschule Teutloff (externer Link).

MGA auf der Zuken Innovation World 2017

MGA auf der Zuken Innovation World 2017

Auch in diesem Jahr traf sich die Zuken-E³-Community zur Anwendertagung im Lufthansa Training & Conference Center in Seeheim-Jugenheim bei Frankfurt. Das Treffen am 16. und 17. Mai 2017 stand ganz im Zeichen funktionaler Innovationen, spannender Fachvorträge und nicht zuletzt der Kontaktpflege unter den E³-Anhängern.

Mit über 350 Teilnehmern gab es zudem einen neuen Besucherrekord.

Wie gewohnt wurde die Konferenz umrahmt von einer Ausstellung, in der sich Anbieter von Lösungen rund um die Systeme von Zuken präsentieren konnten. Diese Gelegenheit ließ sich auch MGA nicht nehmen und stellte die Leistungen unserer Spezialisten und Experten vor. Geschäftsführer Lorenz Arnold und der E³-Experte Jürgen Kusserow informierten an beiden Tagen die Besucher über das Können von MGA.

MGA zählt seit Jahren zu den wenigen wirklich spezialisierten Partnern, wenn es um Engineering-Leistungen mit E³ geht. Nicht nur die operative Konstruktion steht hier im Mittelpunkt sondern auch die Migrationsunterstützung bei der Neueinführung des Systems und die Systemadministration im laufenden Betrieb.

Beim Elevator Pitch, der Vorstellung der Aussteller vor dem Plenum, erfreute MGA-Inhaber Lorenz Arnold das Auditorium erneut mit einem Kurzvortrag in Gedichtform. Lesen Sie selbst:

Herzlich Willkommen hier auf dem grünen Hügel bei der Lufthansa,
Dank Zuken sind wir heute und morgen dem Himmel ganz nah.

Mein Name ist Lorenz Arnold von MGA,
seit fast 20 Jahren sind wir für Sie, unsere Kunden da.

Als Ingenieurgesellschaft bieten wir Ihnen unsere Dienste an,
darunter viele Dinge, die wirklich nicht jeder kann.

Elektrokonstruktion, Programmierung und Inbetriebnahme sind unsere Leidenschaft,
in die kompetente Bearbeitung Ihrer Projekte legen wir all unsere Schaffenskraft.

Kunden betreuen wir von Konstanz bis Kiel,
in der Inbetriebnahme ist sogar der ganze Globus unser Ziel.

Was wir tun ist für unsere Kunden ein Gewinn,
sonst hätte ja alles keinen Sinn.

Ich freue mich, wenn Sie uns in der Ausstellung beehren,
damit ich versuchen kann, Sie zu MGA zu bekehren.

Nun mache ich Schluss, gar keine Frage,
und wünsche uns allen 2 tolle Tage!

Wenn Sie im kommenden Jahr ein weiteres Gedicht live erleben wollen, dann notieren Sie sich schon heute den Termin für Folgeveranstaltung: 07.+08. Mai 2018

MGA-Zuken-E3

Einladung zur Anwendertagung von Zuken E³ am 16./17.5.2017

Einladung zur Anwendertagung von Zuken E³ am 16./17.5.2017

Auch in diesem Jahr lädt Zuken die E³-Community zu einer zweitägigen Veranstaltung ins Lufthansa Training & Conference Center Seeheim bei Frankfurt ein.

Der Themenschwerpunkt der ZIW (Zuken Innovation World) 2017 ist das Thema »Entwicklungsproduktivität«: Der Siegeszug des digitalen Engineerings hat zu einer rasanten Beschleunigung der Produktentstehung und der damit verbundenen Aufgaben geführt. Für den Entwickler von heute bedeutet dies, dass er zusätzlich zu seiner eigentlichen Aufgabe – der Produktentwicklung – immer mehr Zeit für administrative Tätigkeiten aufwenden muss. In Vorträgen und Produktpräsentationen wollen wir der Frage nachgehen, wie dem Entwickler angesichts des wachsenden Verwaltungs- und Koordinationsaufwands Zeit für produktive Entwicklungsarbeit zurückgegeben werden kann.

In der begleitenden Ausstellungen erleben Sie MGA als hochspezialisierten Dienstleister rund um Zuken E³. Die Experten von MGA stehen für den Austausch auf Augenhöhe mit Ihnen bereit und erläutern Ihnen gerne, wie der Know-How von MGA auch Sie nach vorne bringen kann.
Ein besonderes Highlight der Veranstaltung im Vorjahr war der Auftritt des MGA-Geschäftsführers Lorenz Arnold, der beim Elevator Pitch der Aussteller das Auditorium mit einer Unternehmensvorstellung in Gedichtform überraschte.
Sie dürfen gespannt sein, was Sie an derselben Stelle in diesem Jahr erwartet!

Weitere Infos zur Veranstaltung unter:
www.zuken.com/de/news/events-calendar/germany/1705-ziw

Zur Anmeldung:
www.zuken.com/de/news/events-calendar/germany/1705-ziw/registrierung

MGA-Zuken-E3

Erleben Sie MGA auf der FMB-Süd in Augsburg 15./16.2.2017

Erleben Sie MGA auf der FMB-Süd in Augsburg 15./16.2.2017

Am 15. und 16. Februar 2017 öffnet die Zuliefermesse FMB für den Maschinenbau erstmals in Augsburg ihre Pforten.

Auf dem Stand des Cluster Mechatronik und Automation präsentiert sich Ihnen die MGA Ingenieurdienstleistung GmbH. Eingebettet in das starke Netzwerk des Clusters stellt Ihnen MGA anhand spannender Kooperationsprojekte mit anderen Clustermitgliedern Chancen für Ihre internationale Aktivitäten vor.

Generell deckt die Messe die gesamte Zulieferkette des Maschinenbaus ab – von der Metallbearbeitung über die Antriebs-, Elektro- und Steuerungstechnik und die Montage- und Handhabungstechnik bis zu industrienahen Dienstleistungen und Robotik. Das Konzept, mit dem die FMB in der Nordhälfte Deutschlands seit zwölf Jahren erfolgreich ist, überträgt die FMB-Süd in den Süden.

Auf den Ständen erwarten Sie die Fachkräfte der Unternehmen, die auf Ihre individuellen Problemstellungen und Herausforderungen eingehen und mit Ihnen Lösungen erarbeiten können. Vom freien Parken an der Messe über Gratis-Eintritt bis zum kostenlosen Messe-Katalog: Sie können einen Messebesuch kaum effektiver gestalten. Die FMB-Süd bietet mit ihrer kompakten Gestaltung kurze Wege. Sie können Ihre Zeit effizient nutzen und einen umfassenden Produktüberblick gewinnen.

Sie sehen: Ein Besuch lohnt sich!

Jetzt kostenlos anmelden: www.fmb-sued.de/registrieren

MGA auf der Zuken Innovation World 2016

MGA auf der Zuken Innovation World 2016

Am 13. und 14. Juli 2016 fand im Lufthansa Training & Conference Center in Seeheim-Jugenheim bei Frankfurt die jährliche Anwendertagung von Zuken statt.
In der begleitenden Fachausstellung präsentierte unser Geschäftsführer Lorenz Arnold zusammen mit Jürgen Kusserow, einem unserer E³-Experten, MGA als spezialisierte Ingenieurgesellschaft mit Leistungen rund um das Elektroplanungssystem E³.

“MGA auf der Zuken Innovation World 2016” weiterlesen

Erhellendes zur Weihnachtszeit

Liebe Kunden, Partner und Freunde!

Zum Jahresende fühlen wir uns oft etwas stärker miteinander verbunden als im Trubel der zwölf Monate zuvor. Die Gedanken gehen über das Technische unseres beruflichen Alltags hinaus. In diesem Sinne danke ich Ihnen für die gute Zusammenarbeit und für Ihr Interesse an unserem Unternehmen.

Es tut wohl, die Entwicklung des vergehenden Jahres zu überblicken. Denn wie wir von Ihnen, unseren Kunden, wissen, laufen die Geschäfte im Allgemeinen angenehm krisenresistent. Und bei uns in Würzburg? Die gut 50 Techniker und Ingenieure von MGA bilden derzeit die stabilste Mannschaft in unserer 17-jährigen Firmengeschichte. Die meisten von ihnen sind schon seit langem hier angestellt.
Damit haben wir unser qualitatives und quantitatives Personalziel erreicht: Wir wollen unsere Mitarbeiter dauerhaft halten.

Ebenfalls neu im zurückliegenden Jahr ist das Konstruktionsbüro Nord. Wie seit längerem schon in Würzburg, übernehmen MGA­Mitarbeiter nun auch bei Hannover Elektrokonstruktionsarbeiten. Als ersten Großauftrag vergab ein Weltmarktführer für Verpackungsmaschinen umfassende EPLAN-Konstruktionen samt Dokumentationen an uns.
Haupteinsatzgebiet unserer Mitarbeiter blieb währenddessen die Inbetriebnahme. Aufträge dieser Art führen unsere Leute immer wieder einmal nach Afrika. Dort erleben sie aufstrebende, aber schwierige Länder, Städte und Zustände.

xmas2015-2

Helfen, wo es notwendig ist

Unsere besten Kunden, Partner und Freunde wissen es: Wir weisen seit Jahren auf die Entwicklung eines kleinen Kinderdorfs in der tansanischen Metropole Dar es Salaam hin. Und unser Unternehmen beteiligt sich 2015 mit einer vierstelligen Mitarbeiter-Spende an der Einrichtung eines zweiten Mädchenhauses.
Dann können in den Einrichtungen von Streetkids International e.V. über 75 Waisen Schutz, Ausbildung und Zukunft finden. Besuchen Sie die äußerst effiziente, kleine deutsche Hilfsorganisation auf ihrer Website: www.helfensie.de
Vielleicht schließen Sie sich zu Weihnachten unserem Einsatz an.

Für die Festtage und die Zeit zwischen den Jahren wünsche ich Ihnen gute Gelegenheit zur Entspannung und ein Kräfte-Tanken für ein erfolgreiches Jahr 2016.

Lorenz Arnold
MGA Ingenieurdienstleistungen GmbH

MGA-Weihnachten-2015

Firmentag der Fachhochschule Münster

Firmentag der Fachhochschule Münster

Mehr als 60 regionale und überregionale Unternehmen präsentierten sich  am 20.10.2015 am Campus Steinfurt der Fachhochschule Münster den Studenten.

Jedes Jahr erwerben über 2.000 junge Menschen an dieser von technischen Studiengängen geprägten Hochschule Ihren Abschluss und machen sich auf den Weg ins Berufsleben. Dipl.-Ing. (FH) Lorenz Arnold, der Inhaber der MGA Ingenieurgesellschaft, nutzte die Gelegenheit, um den persönlichen Kontakt zu künftigen Kolleginnen und Kollegen herzustellen.

151020_FH_Muenster-neu

Interessierten Studenten zeigt er spannende Perspektiven bei MGA in den Aufgabengebieten Projektierung und Hardwarekonstruktion, der Programmierung und der weltweiten Inbetriebnahme auf. Das Gesprächsangebot wurde von den Messebesuchern gerne angenommen und es ergaben sich eine erfreuliche Anzahl neuer Kontakte.

„Die Studenten hier sind sehr praxisorientiert ausgebildet und zeigen sich wirklich interessiert und engagiert“ so Lorenz Arnold nach der Veranstaltung und weiter: „Wir werden im kommenden Jahr auf alle Fälle wieder bei der Veranstaltung dabei sein.“

Link: Firmentag der Fachhochschule Münster

Eingebunden in ein starkes, bayerisches Netzwerk

Eingebunden in ein starkes, bayerisches Netzwerk

Herzlich Willkommen MGA Ingenieurdienstleistungen!

Lorenz Arnold schätzt die Vorteile eines starken Netzwerks: Der Geschäftsführer der MGA Ingenieurdienstleistungen GmbH mit Sitz in Würzburg ist seit vielen Jahren Partner vom Cluster Mechatronik & Automation e.V. Jetzt ist seine Firma Mitglied geworden. “Eingebunden in ein starkes, bayerisches Netzwerk” weiterlesen

Konstruktionsbüros Nord und Süd

Konstruktionsbüros Nord und Süd

Neue Möglichkeiten für unsere Kunden

2015-07-MGA-Newsletter-18-1

Elektrokonstruktion

Die Elektrokonstruktion bildet die Basis für die Realisierung von Maschinensteuerungen. Auf ihr bauen alle weiteren Arbeiten auf, insbesondere die Programmierung und später auch die Inbetriebnahme. Bis heute findet sich ein Ausdruck der Stromlaufpläne in jedem Schaltschrank im Feld.

CAE-Systeme

Die Nutzung professioneller CAE-Systeme wie EPLAN P8, ZUKEN E³ oder ELCAD ist seit vielen Jahren essentieller Bestandteil der Elektrokonstruktion. Dabei unterscheiden sich diese Systeme ganz grundlegend von ihren Verwandten, die in der Mechanischen Konstruktion angewandt werden. Ein CAE-System hat viel mehr mit einer Datenbankanwendung als mit einem Zeichenprogramm gemein.
Das schlafwandlerische Beherrschen des jeweils verwendeten System ist somit – neben seinem Fachwissen – eine Schlüsselkompetenz des Elektrokonstrukteurs.

Leistungen von MGA

Seit vielen Jahren projektieren und konstruieren wir für die Elektrobereiche namhafter Kunden des hiesigen Maschinenbaus. Etwa ein Drittel unserer inzwischen gut 50 Technischen Mitarbeiter sind auf diese Aufgabe spezialisiert. Auf Basis der Unterlagen der Mechanischen Konstruktion wählen sie Hardware aus, dimensionieren diese, spezifizieren Kaufteile – und erstellen mit dem vom Kunden gewünschten CAE-System die notwendigen Fertigungsunterlagen wie beispielsweise Stromlaufpläne oder Aufbaupläne für Schaltschränke.
In der Regel sind sie dazu bei unseren Kunden vor Ort präsent. Auf Wunsch bringen wir unsere eigenen Arbeitsmittel, insbesondere also die entscheidende Lizenz für das CAE-System, mit.

Ergänzende Alternative

Seit diesem Jahr bieten wir dazu eine interessante Alternative an:
Die Übernahme von Arbeiten in unseren eigenen Räumen. Dazu haben wir neben unserem Standort in Würzburg einen weiteren im Raum Hannover eingerichtet, sodass wir mit je einem Konstruktionsbüro Nord und Süd Kunden in ganz Deutschland bedienen können. Das bedeutet für Sie, dass wir für Abstimmungen schnell auch bei Ihnen vor Ort sein können.

Bewährte Spezialisten

Die Kollegen, die in den Konstruktionsbüros tätig sind, kennen Sie bereits. Es sind dieselben Mitarbeiter, die in der Vergangenheit auch bei Ihnen vor Ort tätig geworden sind. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter bereits kennen. Auch für uns ist wichtig zu wissen, dass wir uns auf die Arbeit unseres eingespielten Teams verlassen können.

Schwerpunkte

Hand aufs Herz: Nicht alle Arbeiten sind für die Verlagerung in unser Konstruktionsbüro gleich gut geeignet. Folgende Aufgaben bieten sich jedoch besonders an:

  • Aufbau von Datenbanken
  • Übertragung von Projekten aus anderen CAE-Systemen
  • Erstellen von As-Built-Dokumentationen
  • Revisionsarbeiten

Mit der Übergabe dieser und ähnlicher Aufgaben entlasten Sie ihre eigenen Mitarbeiter und können sich bei Ihnen vor Ort ganz auf Ihre eigenen Aufgaben konzentrieren.

Referenzprojekt

Für einen Weltmarktführer im Bereich Verpackungsmaschinen haben wir ein umfangreiches Projekt mit über 3.000 Seiten Stromlaufplänen in EPLAN P8 übertragen. Die Ausgangspläne lagen im pdf-Format vor. Dazu musste zunächst die Datenbank angelegt und weitere technische Voraussetzungen geschaffen werden. Dieses Vorhaben haben drei unserer Kollegen um Hartmut Bödeker im Konstruktionsbüro Nord erfolgreich gemeinsam bewältigt.

Dieser Bericht erschien als MGA-Newsletter #18 (Download PDF, 154 KB)

2015-07-MGA-Newsletter-18-2

Spende der MGA Ingenieurdienstleistungen GmbH an die Technikakademie der Stadt Braunschweig

Spende der MGA Ingenieurdienstleistungen GmbH an die Technikakademie der Stadt Braunschweig

Die Technikakademie der Stadt Braunschweig bedankt sich herzlich bei Herrn Lorenz Arnold (rechts im Bild), Geschäftsführer der MGA Ingenieurdienstleistungen GmbH, für die geleistete Unterstützung beim Aufbau eines Versuchsstands für das Lerngebiet Steuerungs- und Regelungstechnik. Für die Technikakademie nahm Herr Peusch (links im Bild), Fachrichtungsleiter Mechatronik, die gespendeten Unterrichtsmaterialien entgegen.

20150424

Braunschweig, im April 2015

MGA bei der Firmenkontaktmesse der Fachschule für Technik Mühlhausen

MGA bei der Firmenkontaktmesse der Fachschule für Technik Mühlhausen

Die Firmenkontaktmesse, welche die Fachschule für Technik Mühlhausen am 1. März bereits zum 8. Mal durchführte, ist ein weiteres Beispiel der erfolgreichen Kooperation der Bildungseinrichtung mit der Wirtschaft.
Herr Zanker lobte in seiner Eröffnungsrede die Entwicklung der Fachschule seit ihrem Standortwechsel nach Mühlhausen. Die Schule ist ein zuverlässiger Bildungspartner für die Wirtschaft und konnte mit großem Engagement ihre Absolventenzahlen stetig erhöhen. “MGA bei der Firmenkontaktmesse der Fachschule für Technik Mühlhausen” weiterlesen

Weihnachtsgruß 2013

Weihnachtsgruß 2013

Liebe Kunden, Partner und Freunde!

Zu Weihnachten und zum Jahreswechsel möchte ich Sie einladen, zuversichtlich mit mir in die nähere Zukunft zu schauen. Es geht – wie im Leben ja oft – darum, die nächsten Schritte richtig zu setzen. In der Steuerungstechnik und Prozessautomatisierung kann das heißen: Für neue Projekte holen Sie sich die nötige Kompetenz bei den Ingenieuren oder Technikern, die genau dafür ausgebildet wurden. “Weihnachtsgruß 2013” weiterlesen

MGA beim Firmen-Präsentationstag in der Technikakademie Braunschweig

MGA beim Firmen-Präsentationstag in der Technikakademie Braunschweig

»Wir kommen mit der Ausbildung von Fachleuten kaum nach«, titelte die Braunschweiger Zeitung ihren Bericht (vom 12. November 2013) über den Firmen-Präsentationstag am 7. November 2013 in Braunschweig.

»Wenn vom Fachkräftemangel die Rede ist, denken die meisten zuerst an Ingenieure. Doch auch staatlich geprüfte Techniker sind auf dem Arbeitsmarkt Mangelware – und werden von potenziellen Arbeitgebern eifrig umworben.
Lorenz Arnold, Chef des Würzburger Ingenieurdienstleisters MGA, ist in der vergangenen Woche eigens nach Braunschweig gereist, um angehenden Technikern seinen Betrieb schmackhaft zu machen. Gemeinsam mit mehr als einem Dutzend Vertreter weiterer Unternehmen kam er zum Firmen-Präsentationstag in die Technikakademie Braunschweig.« …

Schulleiter Norbert Heucke (links) und Lorenz Arnold. Foto: Marc Chmielewski
Schulleiter Norbert Heucke (links) und Lorenz Arnold. Foto: Marc Chmielewski

Lesen Sie den ganzen Bericht hier online.

15 Jahre MGA – Kalender

15 Jahre MGA – Kalender

Anläßlich des 15-jährigen Firmenjubiläums haben wir uns für unsere Kunden und Freunde etwas Besonderes ausgedacht: Ein Kalender über 15 Monate, startend im Jubiläumsjahr 2013 (Dezember), das ganze Jahr 2014 umfassend plus Januar/Februar 2015.

Die 15 Blätter sind “Menschen – Geschichten – Anekdoten” gewidmet, rund um die MGA Ingenieurdienstleistungen GmbH: Lernen Sie Mitarbeiter, Geschäftspartner und Wegbegleiter von einer ganz neuen Seite kennen … und laden Sie sich den Kalender als PDF herunter (1.3 MB):

2013-10-kalender

Eine Brücke für Hamburg

Eine Brücke für Hamburg

Unser Kunde

Seit 2005 vereint die Hamburg Port Authority (HPA) alle hafenbezogenen Zuständigkeiten der Hamburger Behörden in einer Anstalt öffentlichen Rechts. Die HPA ist mit ihren knapp 1.800 Mitarbeitern verantwortlich für die gesamte Hafeninfrastruktur, die Hafenbahn, die Sicherheit des Schiffsverkehrs – und damit auch für alle 145 Brücken im Hafengebiet.
Der Neubau der Rethebrücke gehört zu den derzeit bedeutendsten Infrastrukturprojekten im Hafen.

© Ingenieurbüro Grassl
© Ingenieurbüro Grassl

Heute: Hubbrücke

Die bisherige Brücke wurde 1934 als kombinierte Hubbrücke für Schiene und Straße gebaut. Im Krieg stark zerstört, wurde sie in den Nachkriegsjahren notdürftig instandgesetzt. 1986 erfolgte ein großer Umbau, bei dem die Durchfahrtshöhe um 11,6 Meter vergrößert wurde. Zuletzt war die Brücke deutlich beschädigt, insbesondere der maschinenbauliche Antrieb. Deshalb und wegen des deutlich angestiegenen Verkehrsaufkommens wurde ein Neubau unausweichlich.
Zu cineastischen Ehren kam die Brücke übrigens 1962, als sie als Kulisse für den Edgar-Wallace-Film »Das Gasthaus an der Themse« genutzt wurde.

Morgen: Klappbrücke

Das Neubauprojekt ist ehrgeizig: Die neue bewegliche Brücke wird als zweiteilige, zweiflügelige Klappbrücke in Stahlbauweise errichtet. Es wird baulich getrennte Trassen für Schiene und Straße geben. Die Spannweite wird eindrucksvolle 104,20 Meter zwischen den Drehlagern betragen. Das Öffnen und Schließen realisieren zwei Hydraulikzylinder pro Klappe. Jeweils zwei Hydraulikaggregate an beiden Ufern stellen sicher, dass die Brücke auch beim Ausfall einer Pumpe noch betrieben werden kann. Gesteuert wird die Brücke ganz klassisch über eine Simatic S7 von Siemens. Damit sie bei einem Stromausfall autark bleibt, wird eine 120kVA USV und ein Notstromaggregat mit 400kVA installiert.
Die Klappbrücke wird nach ihrer Fertigstellung eine der größten ihrer Art in Europa sein. Die Fahrrinne wird dadurch um 20 Meter auf 64 Meter vergrößert.

Unsere Aufgabe

Als Projektingenieur für die Elektrotechnik ist unser Kollege Achim Meinke für alle Aktivitäten an den Nahtstellen zwischen verschiedenen beteiligten Zulieferern und des Bauherren verantwortlich. Damit stellt er sicher, dass Planung und Ausführung übereinstimmen. Zu Beginn des Einsatzes musste er sich zunächst über mehrere Wochen in die bereits vorhandenen Unterlagen einlesen.

Ein typischer Arbeitstag von Achim Meinke beginnt heute um 6 Uhr am Morgen – nicht zu früh, denn auch die Baustelle erwacht zeitig zum Leben und will betreut werden. Am Schreibtisch prüft er dann von den Zulieferern eingereichte Unterlagen: So beispielsweise alleine 7 Kartons mit Konstruktionsdokumenten für die Steuerung des maschinenbaulichen Antriebes. Die Bearbeitung der Papiere erfordert Durchhaltevermögen und Konzentration.
Doch er verbringt nicht seine gesamte Zeit im Büro: Auch auf der Baustelle und an den Vormontageorten ist er als Fachmann gefragt. Von der Brücke, die derzeit entseht, ist er noch immer beeindruckt: »Imposant!« antwortet er auf die Frage, wie das Bauwerk mit seinen 67 Meter langen Klappen auf ihn wirkt.

Und was ist der Erfolgsfaktor für seine Arbeit? »Man muss einen gewerkeübergreifenden Blick entwickeln – nur dann versteht man die Gründe für die Ausführung.«
Als Projektingenieur setzt er sich neben technischen auch mit organisatorischen Fragen und Aspekten der Abgrenzung von Lieferumfängen auseinander. Was macht ihm denn am meisten Spaß? »Wenn ich fachlich arbeiten kann« antwortet der Vollblutingenieur spontan.

2013-04-2Unser Mitarbeiter im Projekt:
Der Diplom-Ingenieur Achim Meinke kommt aus Neubrandenburg und verfügt über viele Jahre Erfahrung sowohl in der Projektierung von Steuerungen, als auch in der Programmierung und Inbetriebnahme von SPS-Steuerungen. Seine vielfältige Projekterfahrung verschaffte ihm das generalistische Wissen, das für seine Rolle im Hamburger Brückenprojekt so wichtig ist.
Wenn er sich nicht um die Brücke kümmert, widmet er seine Zeit einer seiner beiden Leidenschaften: Einmal ist das der Amateurfunk und dann natürlich seine Familie, zu der inzwischen auch 5 Enkel zählen.

 

Dieser Bericht erschien als MGA-Newsletter #17 (Download PDF, 900 KB)

2013-04-newsletter

Weihnachtsgruß 2012

Weihnachtsgruß 2012

Liebe Geschäftspartner,

zwölf Monate lang haben wir die komplexen technischen Systeme unserer Kunden begleitet. Im Dezember besinnen wir uns gern auf einfache Dinge. So möchten wir Sie auch gegen Ende dieses Jahres wieder auf eine simple Möglichkeit hinweisen, Menschen zu helfen. Die deutsche Initiative Streetkids International betreibt im Süden der tansanischen Hauptstadt Dar es Salaam kleine, unabhängige Waisenhäuser. Deren Entwicklung unterstützen wir seit gut fünf Jahren und staunen über die Effektivität, mit der hier Spenden für die Ärmsten der Armen eingesetzt werden.

2012-12-weihnachtsgruss

Zwei Waisenhäuser, eine eigene Ausbildungswerkstatt, eine Partner-Grundschule und die Ziegenfarm bildeten bisher schon eine kluge Infrastruktur. In diesem Jahr errichtete die Organisation zudem ein Haus für elternlose Kleinkinder.
Das älteste der Streetkids, Lulu, macht bald ihr Sozialarbeitsexamen und kommt dann heim. Denn ihre Ausbildung befähigt sie, das dritte Waisenhaus zu übernehmen. Es gibt eben nicht nur die Teufelskreise von Armut, Gewalt und Krankheit …

Heißwasser ist Hygiene, Licht ist Sicherheit.
Wie elementar diese Gleichungen sind, wird klar, wenn man die Lebensumstände unserer Streetkids betrachtet. Ein erhelltes Gelände beispielsweise schreckt nachts Diebe, Räuber, Gewalttäter ab. Lampen und Boiler werden ihren Strom demnächst von 40 Quadratmetern Solarzellen erhalten. Die sollen auf dem Dach des neuen Hauses mit dem schönen Namen Tumaini (Hoffnung) III stehen. Nun braucht der Verein Streetkids International Spenden, um das Personal des hoffnungsfrohen Waisenhauses zu fi nanzieren.

Wie in den vergangenen Jahren spendet MGA für Streetkids International. Ich möchte Sie bitten: Wenn sie sich sozial engagieren wollen, schauen Sie sich diese Hilfsorganisation auf ihrer Website genauer an:

www.HelfenSie.de

Es ist schön zu sehen, dass unsere Branche anderen Menschen helfen kann. Denn der deutsche Maschinenbau hat unterm Strich ein sehr gutes Jahr hinter sich. Ich möchte mich bei allen Kunden bedanken: MGA kann mit Ihnen auf ein intensives und erfolgreiches Arbeitsjahr zurückblicken. Und es zeichnet sich ab: Auch 2013 sind die Auftragsbücher gut gefüllt. Umso mehr wünschen wir Ihnen: Erholen Sie sich zwischen den Jahren ein paar Tage lang. Damit Sie ausgeruht in eine – positiv bewegte – Zukunft blicken können.

Mit den besten vorweihnachtlichen Grüßen

Lorenz Arnold, MGA Ingenieurdienstleistugen GmbH

Inbetriebnahme Nahverkehrszüge für Bombardier

Inbetriebnahme Nahverkehrszüge für Bombardier

Unser Kunde

Der kanadische Konzern Bombardier ist in Deutschland einer der zwei Branchenführer bei der Herstellung von Schienenfahrzeugen. Den Geschäftsbereich Nahverkehr baute Bombardier kräftig aus, als er 2001 mit der Adtranz den früheren AEG-Lokomotivbaubetrieb in Hennigsdorf übernahm. An dem traditionsreichen Standort bei Berlin wurden seit der Gründung 1913 fast 22 000 Lokomotiven und Triebwagen gebaut.

Das Fahrzeug

Die zwei- bis fünfteiligen Fahrzeuge des Typs Talent 2 sind das Basismodell des künftigen Nahverkehrs der DB Regio AG. Durch das innovative Baukastenprinzip sind zahllose Varianten desselben Zugtyps dieses neu entwickelten Elektrotriebzuges mit der Baureihenbezeichnung 442 möglich. Klimaanlage, Steckdosen an allen Sitzplätzen und Informationsdisplays zeichnen den Komfort der neuen Züge aus. Sie verfügen über behindertengerechte Einstiege und Toilettenanlagen.
Der Talent 2 ist besonders energieeffizient und beschleunigt schnell auf bis zu 160 km/h. So können die Fahrtzeiten deutlich verringert und die Pünktlichkeit erhöht werden.

Das Team von MGA: Klaus Becker, Detlef Noll, Karsten Pinnow (v.l.n.r.).
Das Team von MGA: Klaus Becker, Detlef Noll und Karsten Pinnow (v.l.n.r.).

Unser Leistung

Die Übernahme von Aufgaben in der Elektrokonstruktion war vor gut 10 Jahren der Einstieg von MGA in die Schienenfahrzeugbranche. Bei Bombardier geht es nun um Tests und Inbetriebnahme von Nahverkehrszügen. Arbeit im öffentlichen Personenverkehr konfrontiert die Techniker mit den sehr hohen Sicherheitsanforderungen des Eisenbahnbundesamts. Wenn dabei »einfach alles« geprüft wird, so stellt das schon quantitativ erhebliche Aufgaben. Die Techniker müssen bei allen Einzelsystemen feststellen, ob sie funktionieren, aber auch, was bei Fehlfunktionen passieren könnte. Um sich hier einzuarbeiten, ist es für das Teammitglied wichtig zu wissen: Wie ist eine Lok grundsätzlich aufgebaut? Was ist die Architektur einer Lokomotive?

Der Einsatz unserer Mitarbeiter

Ende 2009 begann Klaus Becker als erster von später fünf MGA-Technikern das Projekt für MGA. Das Team kümmert sich um Tests und die Inbetriebnahme der Talent 2 Züge. Von ihrer Arbeit hängt es ab, dass nur sichere Triebwagen ihren Dienst auf den Schienen tun.
Herr Becker sieht die hohen Anforderungen gelassen: »Ich finde es bei allen Einsätzen wichtig, Übersicht zu haben. Da kommt es mir bei Bombardier sehr entgegen, dass ich für unser Team schon bei der Vorbereitung des Testleitfadens mitwirken kann.« Doch er begeistert sich auch fürs Detail: »Wir haben 400 Prüfpunkte allein bei den Türsystemen«, erzählt Becker. Potenzielle Fehlerquellen lassen sich nur teilweise im Stand simulieren: »Vieles kann man nur im Freien und in voller Fahrt checken!«
Eine Bombardier-eigene Teststrecke, die mehrere Kilometer vom Werksgelände von Bombardier nach Norden führt, steht für die Tests zur Verfügung. Von einem bestimmten Prüfstatus an geht es zu weiteren Tests auf die Strecken der Deutschen Bahn AG. Da sind Becker und seine Kollegen täglich auf den Schienen. Bei Wetter, Wind und Schnee – aber manchmal noch ohne Heizung …

Unsere Mitarbeiter im Projekt:
1998 war der Diplom-Ingenieur Klaus Becker schon einmal in Hennigsdorf im Einsatz und bereitete die Freigabe von ICE2-Zügen vor. »Diese Branchenerfahrung hat mir die Einarbeitung diesmal erleichtert«, sagt der 55-jährige gebürtige Jenenser. Ihm ist es wichtig, dass er beim Entwickeln von Prüfreihen verantwortlich handeln kann und muss. »Und wenn man unter dem Druck steht, dass Termine für die nächsten Anträge beim Eisenbahnbundesamt eingehalten werden müssen, dann kommt’s eben auch auf Durchhaltevermögen an.«
Mit ihm sind bei Bombardier Detlev Noll, Steffen Hille und Karsten Pinnow aktiv – alles Spezialisten, die schon früher im Bereich von Schienenfahrzeugen Erfahrungen sammeln konnten.

 

Dieser Projektbericht erschien als Newsletter 16 (PDF, 242 KB)

2012-11-Newsletter-16

Weihnachtsgruß 2011

Weihnachtsgruß 2011

Liebe Geschäftspartner und Freunde!

Zum fünften Mal verbinden wir unsere Weihnachtsgrüße mit der Hilfsorganisation Streetkids in Tansania und laden Sie zum Mitmachen ein. Das wird unsere langjährigen Kunden nicht überraschen, denn sie wissen: MGA-Ingenieurdienstleistungen sind auf eine solide Zukunftsentwicklung ausgerichtet.

2011-12-weihnachtsgruss

Die Streetkids sind auf guten Wegen, berichtet uns Daniel Preuß, Gründer der Initiative. Das erste Dutzend junger Leute verlässt in diesem Dezember das Ausbildungscamp: sieben Schneiderinnen und fünf Schreiner! Unser Engagement über die Jahre hinweg brachte diesen ermutigenden Erfolg – und das Durchhaltevermögen der ehemaligen Straßenkinder. Dabei liegen die Anforderungen in Dar es Salaam ganz anders als in unserem ausgefeilten Bildungssystem. Wir freuen uns nicht nur, dass unsere Spenden geholfen haben. Wir ziehen auch die Kappe vor den Absolventen.

Kontinuität und Neubeginn
MGA-Ingenieure und Techniker lernen ebenfalls. Nach den globalen wirtschaftlichen Turbulenzen helfen sie alten Kunden, neue Herausforderungen anzunehmen. Und wir konnten neue Kunden gewinnen. Für die Dienstleistungen in ihren Unternehmen fanden wir erfahrene Fachleute, die wir für ihre speziellen künftigen Aufgaben schulten. Außerdem stellten wir Nachwuchskräfte ein, um sie zunächst einmal weiterzubilden.

Investitionen ins Lernen lohnen immer.
Ich möchte Sie auch in diesem Jahr wieder einladen: Informieren Sie sich über die Streetkids und lassen Sie sich vom Geist der Initiative anstecken.
Ich wünsche Ihnen in den Wochen „zwischen den Jahren“ die Zeit dazu und die innere Ruhe, um gründlich genug abzuschalten und mit neuen Kräften die Herausforderungen des Jahres 2012 aufzunehmen.
Falls wir von MGA Ingenieurdienstleistungen Ihnen dabei helfen können, melden Sie sich.

Aber zunächst www.helfensie.de

Mit den besten vorweihnachtlichen Grüßen

Lorenz Arnold, MGA Ingenieurdienstleistugen GmbH